Neueste Artikel

  • Fotoabzüge als Geschenk

    Es gibt eine ganz einfache Möglichkeit, ein persönliches Geschenk zu gestalten, an die viele Menschen nicht denken.
    mehr

  • Tipps zur richtigen Hautpflege

    Normale Haut ist weder zu trocken noch zu fettig und optimal im Gleichgewicht.
    mehr

Erholsamer Schlaf im passenden Bett

Menschen verbringen rund ein Drittel ihres Lebens im Bett. Umso erstaunlicher ist es, dass viele Menschen ihrem Schlafplatz nicht viel Aufmerksamkeit schenken. Was in jungen Jahren noch keine direkten Folgen hat, wird später immer gravierender. Ein unbequemes Bett mit unpassender Matratze führt dazu, dass der Schläfer nicht erholt ist, Rückenschmerzen drohen und im schlimmsten Fall können sogar Rückenleiden die Folge sein. Doch was benötigt man wirklich, damit der Schlaf gesund und erholsam ist?

Dies ist individuell abhängig vom Alter, Größe, Gewicht und einigen weiteren Faktoren. Braucht ein junger Mensch noch viel Schlaf, wird das Schlafbedürfnis im Alter eher weniger.

Eines der wichtigsten Dinge ist die Matratze. Ist sie zu hart oder zu weich, ist auch der Schlaf darauf nicht erholsam. Wer schon Rückenbeschwerden hat, braucht unter Umständen eine spezielle Matratze. In den meisten Betten befinden sich Federkernmatratzen. Diese sind recht preiswert, haben aber das Problem, dass sie den Körper nicht punktuell abstützen.



Dies führt zu unangenehmen Verspannungen. Etwas besser sind Taschenfederkern-Matratzen. Diese stützen zwar noch nicht optimal, aber mit einer guten Polsterung erreicht man schon ein recht komfortables Ergebnis. Der Preis ist hier meist entscheidend für die Qualität. Empfohlen werden meist Kalt- oder Viscoschaum-Matratzen und Latex-Matratzen. Allerdings muss hier auch auf eine gute Verarbeitung geachtet werden. Eine 7-Zonen-Matratze ist optimal und stützt alle wichtigen Bereiche. Auch ein guter Lattenrost ist wichtig für gesunden Schlaf. Häufig sind bei günstigen Betten Rollroste dabei, die eher minderwertig sind.

Welches der richtige Lattenrost ist, hängt auch von der Matratze ab. Für alle Lattenroste gilt aber, dass sie möglichst viele Federleisten haben sollten. Rahmen und Leisten sollten aus einem hochwertigen Holz, wie Buche oder Esche sein. Die Leisten sollten in flexiblen Kappen gelagert sein, damit die Leisten flexibel bleiben. Verschiedene Stützzonen, wie zum Beispiel im Schulterbereich sind sehr sinnvoll. Sowohl Matratzen als auch Lattenroste gibt es für verschiedene Höchstgewichte, die man auch beachten sollte, damit der Komfort lange erhalten bleibt.

Hat man ein schönes Bett mit Matratze und Lattenrost ausgesucht, bleibt immer noch das Bettzeug. Auch dieses trägt zu einem erholsamen Schlaf bei. Hier sollte individuell auf das Wärmebedürfnis geachtet werden. Allergiker müssen unter Umständen auf Schurwolle oder Seide verzichten. Ein Duo-Steppbett ist für viele Menschen eine gute Idee. Im Sommer kann die dünne Sommerbettdecke gewählt werden, im Herbst und im Frühling die dickere Seite und im kalten Winter werden beide Decken zusammengeknöpft. Ein gutes Kopfkissen muss nicht unbedingt mit Daunen gefüllt sein. Viscoelastischer Schaum ist vor allem für Menschen mit Nackenproblemen für Kopfkissen ideal. Auch waschbare Kopfkissen mit Polyesterkügelchen sind hygienisch und bieten dem Kopf eine angenehme Stütze.

Auch die Bettwäsche sollte mit Bedacht ausgewählt werden. Im Sommer kann Leinenbettwäsche angenehm kühlend sein und saugt trotzdem Schweiß auf. Auch Seide ist für den Sommer eine gute Wahl. Microfaserbettwäsche hingegen ist pflegeleicht und vor allem für Allergiker zu empfehlen, da Hausstaubmilben dort keine Chance haben. Außerdem ist Flauschware aus Microfaser besonders wärmend. Diese Bettwäsche ist leicht und warm und nimmt wenig Platz im Schrank ein. Spannbetttücher sorgen dafür, dass nichts verrutscht und kein faltiges Bettuch den Schlaf stört.