Neueste Artikel

  • 10 Tipps gegen Morgenmüdigkeit

    Sie kämpfen sich morgens nur mit Mühe aus den Federn und stehen mit dem Wecker schon immer auf Kriegsfuß?
    mehr

  • Schnelle, leichte Küche

    Zeit ist heutzutage rar geworden und manchmal muss es auch in der Küche schnell gehen. Doch darunter braucht die Qualität der Ernährung keinesfalls zu leiden.
    mehr

Deutschland als Urlaubsziel

Jedes Jahr stellen sich die Deutschen die gleiche Frage. Wo geht es dieses Jahr in den Urlaub hin? Spanien, Italien, Frankreich; man hat schon fast alles gesehen. Warum nicht einmal im beheimateten Deutschland ein wenig herumkommen? Viele Deutsche kennen ausländische Länder besser als ihr eigenes Land. Im nachfolgenden Text können Sie etwas über die drei beliebtesten deutsche Städte erfahren.

1. Berlin
Unsere schöne Hauptstadt. Wer schon einmal dort gewesen ist, kommt gerne wieder. Zu sehen gibt es hier natürlich auch Einiges: Der Regierungssitz von Deutschland befindet sich in Berlin und einen Besuch des Reichstages ist es auf jeden Fall wert. Der Alexanderplatz befindet sich mitten in Berlin und wird unter den Einwohnern liebvoll „Alex“ genannt. Hier laufen alle Verkehrsanbindungen Berlins zusammen. Für die Naturliebhaber unter uns dürfte der Botanische Garten ein Paradies sein. Er gilt als der größte und artenreichste Garten weltweit. Jeder kennt es, jeder hat es schon einmal gesehen. Ob nun live oder im Fernsehen. Das Brandenburger Tor muss man einfach besichtigen bei einem Aufenthalt in Berlin. Will man sich in das Nachtleben stürzen, eignet sich der Ku-Damm besonders gut. Dort findet jeder etwas, was nach seinem Geschmack ist. Der Vorteil von Berlin ist der öffentliche Nahverkehr. Man kommt zu jeder Uhrzeit überall hin. Der Nachteil liegt ganz klar im Großstadttrubel. Nicht jeder ist dafür geschaffen. Es kann ganz schön anstrengend sein, immer zwischen Menschenmassen umher zu laufen.

2. München
München ist eine sehr schöne und saubere Stadt. Im Jahre 2002 begann der Bau der Allianz Arena. Abends sehr schön anzuschauen durch das farbige Prachtspiel. Wieder etwas für die Naturliebhaber dürfte der Englische Garten sein. Er zählt zu den größten innerstädtischen Parks weltweit. Hier kann man seine Seele mal so richtig baumeln lassen. Immer wieder kommen neue Grünflächen und Gebäude dazu. Ein wunderschönes verträumtes Anwesen ist das Schloss Nymphenburg. Dieser Besuch lohnt sich wirklich. Man fühlt sich wie in einem Märchen. Eine Schlossbesichtigung ist ebenfalls empfehlenswert. Unbedingt ansehen sollte man sich auch das Hofbräuhaus. Hier kann man nach einer anstrengenden Fahrradtour sein Maß Bier genießen und ein deftiges Schnitzel dazu essen. Vorteile gibt es in dieser Stadt sicherlich zu genüge, doch ein Nachteil bleibt. München ist sehr teuer und das spiegelt sich in jeder Angelegenheit wider.

3. Hamburg
In Hamburg gibt es auch einiges zu entdecken. Jeder denkt zuerst an den Fischmarkt. Das ist auch richtig so, denn ein Spaziergang über den Hamburger Fischmarkt lohnt sich auf alle Fälle. Hier geht es wild umher, wenn die Marktschreier ihre Ware an den Mann bringen wollen. Ein Erlebnis, das man unbedingt einmal miterleben sollte. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Speicherstadt. Alle Gebäude, die sich hier befinden, stehen unter Denkmalschutz. Außerdem findet man dort wiederum eine weitere Sehenswürdigkeit. Das Miniaturwunderland. Ganz Hamburg ist dort klein dargestellt und liebevoll nachgebaut worden. Hier kann man eine Reise durch die Geschichte der Stadt Hamburg erleben. Für die Nachtschwärmer gilt es als oberste Regel, die Reeperbahn zu besuchen. Hier reihen sich Diskotheken an Diskotheken. Das ist nichts für schwache Nerven. Ein Vorteil ist eindeutig das hanseatische Flair an der Alster. Sehr romantisch. Aber die Gesellschaft in Hamburg gilt als eher kühl und schroff. Ob das wohl mit dem Wetter zusammenhängen mag? Das Wetter ist dort nämlich auch öfter mal etwas „launisch“.