Neueste Artikel

  • Beauty-Tipps für ein strahlendes Aussehen

    Oftmals sind es gerade kleine Beautytricks, die einen großen Effekt haben und eine Frau jünger und strahlender wirken lassen.
    mehr

  • Welche Schuhe braucht die Frau?

    Die Frage nach den passenden Schuhen ist für jede Frau immer wieder eine Herausforderung.
    mehr

Der perfekte Gastgeber

Zu einer gelungenen Einladung gehört auch heute mehr als Stühle mit Gästen zu besetzen und Gäste erwarten mehr als nur "abgefüttert" zu werden. Perfekte Gastgeber sind nach wie vor gefragt und beliebt.

Exakte Einladung aussprechen

Bereits die Einladung hat es in sich. Eine Einladung sollte man nur aussprechen, wenn man es wirklich ernst meint. Sie soll so exakt sein, dass es keine Missverständnisse gibt. Das gilt auch für die Uhrzeit. Es kann sehr peinlich werden, wenn Gäste zu früh oder zu spät zur Einladung erscheinen. Die mündliche Einladung ist die persönlichste Form, um Gäste zu sich zu bitten. Dabei sollte man außer dem Tag drei Dinge beachten: die genaue Zeit, zu der man die Gäste erwartet; das Angebot, das vorbereitetet wird wie beispielsweise zum Kaffee, zum Glas Wein oder zum Essen und was oft vergessen wird, ob zur Einladung auch andere Gäste kommen werden.

Wann wird eine Sitz- und Tischordnung erwartet?

In kleinem Kreis oder im privaten Rahmen ist eine Tischordnung nicht immer erforderlich. Eine gut durchdachte Sitzordnung hat allerdings viele Vorteile: sie kann ein Durcheinander und unbeabsichtigte Kränkungen verhindern und wirkt auch der traditionellen Grüppchenbildung entgegen. Mit einer Sitzordnung kann man gute Voraussetzungen für interessante Gespräche und neue Bekanntschaften schaffen. Bei Veranstaltungen mit offiziellem Charakter ist die protokollarische Rangfolge einzuhalten. Sie ist das sichtbare Zeichen für den gesellschaftlichen Status einer Person. Die ranghöchsten Plätze sind zur Rechten von Gastgeberin und Gastgeber. Lädt eine Einzelperson ein, gilt zusätzlich der Platz gegenüber der Gastgeberin/dem Gastgeber als Ehrenplatz.

Mit Small Talk Basis für berufliche und private Kontakte schaffen

Small Talk ist das kleine Gespräch, das große Verbindungen schaffen kann, ob auf Partys, Empfängen oder bei einem Geschäftsessen. Heutzutage ist Karriere ohne Small-Talk-Fähigkeiten kaum noch möglich. Ein freundlich geführtes Gespräch ist die Basis für Erfolg im Beruf und auch privat. Einen Small Talk über das Wetter zu beginnen ist eine Kunst und kann Türen für wichtige Gespräche öffnen. Wenn man mit einer Person in Kontakt treten will, ist für den Anfang der Inhalt des Small-Talk-Themas nur von untergeordneter Bedeutung. Aus einem interessant geführten Small Talk können sich auch tiefer gehende Gespräche entwickeln.

Richtiger Umgang mit Rauchern

Wenn Rauchen nicht erwünscht ist, dann ist es wichtig, den Gästen mitzuteilen, dass ein bestimmter Ort dafür zur Verfügung steht wie beispielsweise Balkon, Terrasse oder ein Raucherzimmer. Es ist respektvoll, für Raucher warme Decken bereit zu halten.

Gäste einladen zum Essen & Co

Wer Gäste zu sich bittet, denkt meistens an eine Einladung zu einem Mittag oder Abendessen mit klassischer Menüfolge wie Vorspeise, Hauptspeise mit Beilagen, Salat und Dessert. Man kann aber auch zum Brunch, zum Champagnerfrühstück oder zum Büfett einladen. Eine Party ist eine weitere zwanglose Möglichkeit, um Gäste zu sich zu bitten. Ein Nachmittagskaffee kann durch einen im britischen Stil gehaltenen Fünf-Uhr-Tee ersetzt werden. Für Einladungen gibt es genügend Anlässe, man brauch sie nur nützen. Den "perfekten Gastgeber" erkennt man auch daran, dass er seine Einladungen nicht immer nach demselben Schema abwickelt und sich am nächsten Tag erkundigt, ob seine Gäste gut Zuhause angekommen sind.