Neueste Artikel

  • Fettarm kochen & gesund genießen

    10 Tipps wie man sich fettarm ernähren kann und trotzdem genussvoll essen können.
    mehr

  • Tipps für Sportwetten

    Fußball gilt als jene Sportart, die sich hierzulande der größten Beliebtheit erfreut.
    mehr

Köstliche deutsche Gerichte

Gesund und leicht - das sind Speisen mit gesunden Pflanzenölen, ohne Sahne und ohne Speck. Wer sich gesund ernähren möchte, sollte als Geschmacksträger nicht ausschließlich Fett akzeptieren. Denn es gibt so viele Möglichkeiten, guten Geschmack in die Töpfe zu bringen.

Etwa mit Zwiebeln, Kräutern, mit etwas Käse, angeröstetem Sesam oder gebräunten Brotwürfeln. Wenn nur einige wenige Veränderungen in der Zubereitung vorgenommen werden, lassen sich alle Speisen leicht und bekömmlich zubereiten.

Warme Suppe für kalte Tage
Wer abends nach Hause kommt, sehnt sich vielleicht nach einer warmen Suppe. Ganz leicht wird die Gemüsebrühe wenn in einer Brühe aus Instandpulver verschiedene Gemüse gegart werden. Einmal aufkochen und bei kleiner Hitze 15 bis 20 Minuten leicht vor sich hin köcheln lassen. Dafür eignen sich pro Person eine Karotte, etwas Blumenkohl, eine Tomate, eine halbe gelbe Paprika oder eine halbe Kohlrabi und eine kleine Kartoffel. Selbstverständlich können auch andere Gemüse in so einer klaren Brühe für ein leichtes Abendessen sorgen. Fast alle Rüben- und Kohlarten eignen sich dazu.



Dafür darf mit frischen Kräutern wie Schnittlauch und Petersilie, Basilikum und anderen frischen Kräutern ruhig großzügig umgegangen werden. Auch darf ein Esslöffel Parmesan in die Suppe bei Tisch gegeben werden.
Wer es nicht ganz so vegetarisch mag, gönnt sich ein mit einigen Streifen Putenbrust, Lachsschinken oder gekochtem Schinken oder mit Ei belegtes Brötchen dazu. Fast ohne Fett, dafür aber mit reichlich Eiweiß wäre ein Stück Seelachsfilet, welches in der Gemüsebrühe gar zieht. Das kann auch ein Tiefkühlfilet sein.


Wenn nicht ganz so strikt am Fett gespart werden muss, können zu Beginn einige Zwiebelwürfel in etwas Fett bräunen, bevor das Gemüse und die Brühe hinzukommen.

Gemüsesalate sättigen und liefern viele Vitamine
Lauwarme Gemüsesalate machen satt und versorgen den Körper mit den Vitaminen und Mineralstoffen, die er nach dem Winter braucht.
Gemüsesorten nach Wahl wie beispielsweise Petersilienwurzel, Karotte, Pastinake, bunte Paprika und grüner Lauch, Frühlingszwiebeln und Tomate. Wer es eilig hat, greift zu Tiefkühlgemüse und kombiniert es mit frischen Kräutern.
Das Gemüse in wenig Gemüsebrühe garen und in eine Schüssel geben.

Dann mit frischen Zwiebeln, Salatgewürz, mit Essig oder Zitrone und etwas Rapsöl anmachen. Nach Geschmack frische Kräuter, Brotwürfel oder Sesam geröstet hinzu mischen.

Der Gemüsesalat sollte eine Weile durch ziehen und lauwarm gegessen werden. Dazu schmeckt ein Steak oder gegrillter Fisch sowie magerer Braten von der Pute, vom Schwein oder vom Rind.
Mit etwas Phantasie lassen sich viele leichte Gerichte zaubern. Probieren Sie es aus.