Neueste Artikel

  • 10 Berufe mit Top-Gehältern

    Ein sehr lukrativer Beruf ist der des Geschäftsführers beziehungsweise des Vorstandes.
    mehr

  • Schnelle, leichte Küche

    Zeit ist heutzutage rar geworden und manchmal muss es auch in der Küche schnell gehen. Doch darunter braucht die Qualität der Ernährung keinesfalls zu leiden.
    mehr

Gut informiert durch Zeitschriftenlektüre

Die Welt in der wir leben wird immer komplizierter. „Wissen ist Macht" hat heutzutage mehr Bedeutung denn je. Wer mitreden möchte, muss gut informiert sein. Täglich nur die Nachrichten im Fernsehen anschauen reicht dafür nicht mehr aus.

Die Lektüre einer täglichen Lokalzeitung allein gibt auch nicht genug her, um Nachrichtenmeldungen wirklich auf den Grund zu gehen. Wer bei den aktuellen Themen, die gerade in den unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft diskutiert werden, mitreden möchte, kommt nicht umhin, sich zusätzliche Hintergrundinformationen zu beschaffen.
 

 

Informationslücken schließen
Wochenzeitschriften wie Stern, Spiegel, Focus oder die Zeit sind geeignete Printmedien, um bestehende Informationslücken zu schließen. Sie behandeln Themen weitaus aktueller, als es Sachbücher jemals könnten, denn der Vorlauf für Bücher ist viel länger. Das Lektorat nimmt einfach viel Zeit in Anspruch. Um sich jedoch umfangreicher über ein Thema zu informieren, sind Wochenmagazine wie die oben genannten ideal.



Das Wissen unserer Zeit schlägt sich immer schneller um. Was heute noch galt, kann in naher Zukunft schon wieder veraltet sein. Der Wettbewerb um die Gunst von Förderern und Gönnern wird zunehmend härter geführt. Kaum etwas ist peinlicher, als in der Runde einer gehobenen Gesellschaft lediglich durch Nichtwissen glänzen zu können.

Vorgesetzte, Chefs und Mentoren achten sehr genau darauf, wie sich Mitarbeiter und Schützlinge in ihrer Gegenwart präsentieren und verkaufen.
 

Hintergrundwissen für Smalltalk
Wer erfolgreich Smalltalk betreiben will, muss schon über ein wenig mehr als nur das Wetter reden können. Sonst herrscht schnell betretenes Schweigen, vor allem dann, wenn versucht wurde, das Gespräch mit durchsichtigen Floskeln oder schlimmer noch: mit unmittelbar widerlegbaren Behauptungen zu bestreiten.


Wer jedoch gut informiert ist, über Hintergrundwissen zu aktuellen Themen verfügt und sich durch die wöchentliche Lektüre eines Nachrichtenmagazins oder einer Zeitschrift allgemein auf dem Laufenden hält, muss nicht befürchten, bei Gesprächen außen vor zu stehen.

Hat man sich auf diese Weise einen Bildungsschatz angeeignet, werden einem bald die Anerkennung und der Respekt derer zuteil, mit denen man zu tun hat. Über ein fundiertes Hintergrundwissen zu verfügen, trägt außerdem dazu bei, mit größerem Selbstbewusstsein aufzutreten.

Darüber hinaus ermöglicht es einem, sich gewinnbringend einzubringen und die Qualität von in Arbeitsteams erbrachten Leistungen mitunter entscheidend zu verbessern.

Sich gut informiert präsentieren zu können bedeutet insgesamt auch, leichter neue Kontakte knüpfen zu können, was in jedem gesellschaftlichen Betätigungsfeld, egal ob Kultur, Politik, Sport oder Unterhaltung, unerlässlich ist.

In einer zunehmend vernetzten Welt spricht sich zudem schnell herum, wer über fundiertes Hintergrundwissen verfügt und wirklich etwas zu sagen hat. Da bleiben schnell diejenigen auf der Strecke, die sich in der Öffentlichkeit unvorbereitet zeigen. Die regelmäßige Lektüre eines Wochenmagazins kann entscheidend dazu beitragen, Informationsdefizite auszugleichen.