Neueste Artikel

  • Attraktive Fernsehköche: Alexander Herrmann & Co.

    Martin Baudrexel ist uns allen als motivierter und schelmischer Fernsehkoch der Sendung „Die Küchenprofis" bekannt.
    mehr

  • Bio-Produkte – Ihr Geld wert?

    Bio-Lebensmittel sind in der heutigen Zeit in aller Munde. Die einen verpflegen sich damit regelmäßig oder sporadisch.
    mehr

Hunde als treue Haustiere

Hunde sind treue Haustiere und können zu echten Freunden werden, aber bevor man einen Hund in die Familie holt, sollten einige Aspekte beachtet werden. Hunde benötigen eine liebevolle Erziehung, Zeit, genügend Auslauf, Bewegung, Spiel, Forderung und Förderung. Neben dem hohen Zeitfaktor sollten auch weitere Aspekte berücksichtig werden.

Damit ein Hund gesund, glücklich und ausgeglichen ist, benötigt er regelmäßig Bewegung und Sport. Lange Spaziergänge in Wäldern und Wiesen, Beschäftigung mit Bällen und Stöcken und Hundesport sorgt dafür, dass der Hund lange gesund bleibt und nicht übergewichtig wird. Manche Hunderassen müssen besonders gefordert werden. Daher bietet es sich an regelmäßig eine Hundeschule zu besuchen, oder Hundesport zu betreiben.



Nach getaner Arbeit ist es wichtig, dass der Hund sich entspannen kann. Auch ein Hund benötigt Ruhephasen, die er gestalten kann, wie er es möchte. Die einen Hunde möchten einfach nur auf ihrem Schlafplatz liegen und sich ausruhen, andere Hunde ziehen es vor, sich mit ihrem Spielzeug und einem Leckerli in ihr Körbchen oder Ruhekissen zurückzuziehen. Es ist ungemein wichtig dem Hund auch seine Ruhephasen zu gönnen, denn auch ein Hund benötigt die eine oder andere Minute für sich allein. Das Körbchen oder Ruhekissen des Hundes sollte unbedingt an die Größe des Hundes angepasst sein damit ein entspanntes Liegen und Schlafen möglich ist. Leckerlis sind kleine Belohnungen für den Hund. Diese sollten gesund sein und wenig Zucker und Farbstoffe enthalten. Kauknochen eignen sich bestens um den Hund eine Weile zu beschäftigen.

Auch die Wahl des richtigen Halsbandes und der passenden Leine ist enorm wichtig. Das Halsband sollte den Hund nicht einengen und an die Größe des Tieres angepasst sein. Von Stachelhalsbändern ist abzuraten, da diese den Kehlkopf des Hundes verletzen können und keine angemessene Erziehungsmaßnahme darstellen. Die Stabilität der Leine muss unbedingt an die Größe und das Gewicht des Hundes angepasst werden. Somit macht es keinen Sinn einen Rottweiler an eine Flexi Leine zu legen, da er diese leicht abreisen kann.

Gesunde Ernährung ist das A und O für jeden Hund. Das Hundefutter sollte auf die Rasse oder Aktivität des Hundes abgestimmt werden. Gelenke, Fell, Knochen und Organe können durch gutes Futter bestens versorgt werden. Natürlich sollten frisches Obst und Gemüse keinesfalls bei der Ernährung des Hundes fehlen. Krankheiten wie Diabetes oder Knochenschäden können durch das passende Futter vorgebeugt werden.

Wer sich einmal für einen Hund entscheidet, der wird einen Freund fürs Leben finden. Hunde sind treue Gefährten, aber sie müssen erzogen und gefordert werden. Eine Hundeschule kann hier sehr hilfreich sein, denn hier werden Welpen Beschäftigungsangebote und Hundesport angeboten, sodass sie die passenden Kommandos erlernen. Außerdem werden sie gefördert und verlernen den Umgang mit Artgenossen nicht.

Aber nur wer wirklich genügend Zeit für einen Hund investieren möchte und bereit ist, die Kosten für Futter, Hundeschule, Spielzeug, Leine, Halsbänder, Körbchen, Tierarzt, Steuer und Versicherung usw. zu tragen, sollte sich einen Hund als neues Familienmitglied ins Haus holen.