Neueste Artikel

  • Welche Schuhe braucht die Frau?

    Die Frage nach den passenden Schuhen ist für jede Frau immer wieder eine Herausforderung.
    mehr

  • Wie soll mein Kind heißen?

    Werdende Eltern stellen sich immer wieder die Frage, wie sie den Nachwuchs nennen sollen.
    mehr

Entwicklungsstufen: Vom Baby zum Kleinkind

Vor allem in den ersten Jahren seines Lebens durchläuft ein Kind einen erstaunlich schnellen Entwicklungsprozess. Doch was genau können Babys und Kleinkinder in welchem Alter?

Entwicklung im 1. bis 3. Monat

Im ersten Lebensmonat ist ein Säugling noch sehr hilflos und kann gerade eben seinen Kopf auf die Seite drehen, wenn er auf dem Rücken liegt. Mit einem Monat jedoch schafft er es bereits, den Kopf für einige Sekunden zu heben und im zweiten Lebensmonat, ihn einen Moment stabil zu halten.
Auch wenn das Baby nur verschwommen sieht, mustert es jetzt bereits Dinge um sich herum. Der Greifreflex verschwindet langsam und das Kind öffnet und schließt bewusst seine Händchen. Auch die Schlafposition des Babys ändert sich: Es liegt flacher und beginnt zu strampeln.
Mit drei Monaten liegt das Kind schon auf dem Bauch und hebt dabei selbständig für längere Zeit den Kopf; oft schafft das Kind es auch schon, sich von der Rücken- in die Seitenlage zu manövrieren.

Entwicklung im 4. bis 7. Lebensmonat

Im vierten Lebensmonat beginnt das Kind, bewusst nach Sachen zu greifen und sie zu halten. Auch kann man jetzt das ein oder andere Lächeln bei ihm entdecken.
Ab dem 5. Monat reagiert das Baby auf Reize, freut sich, wenn es angesprochen wird, plappert munter vor sich hin und schafft es, zu sitzen.
Ungefähr ab dem 6. oder 7. Monat beginnt das Baby, auf dem Boden zu robben. Außerdem versucht es, alle Dinge mit dem Mund zu erforschen.

Entwicklung bis zum 12. Lebensmonat

Das Baby erkennt nun Freunde und Verwandte, kann – wenn es sich festhält – stehen und untersucht mit den Augen, Händen und dem Mund alles, was ihm zwischen die Finger kommt.

Entwicklung ab 1 Jahr

Das Baby schafft es langsam, einige unsichere Schritte zu gehen und spielt mit allem, was es greifen kann. Das Kind hört auf seinen Namen und kann viele Begriffe bereits zuordnen. In diesem Alter beginnt auch das Fremdeln und das Kind wird Unbekannten gegenüber oft weinerlich.

Entwicklung ab 2 Jahren

Das Kind hat ab diesem Alter ein großes Mitteilungsbedürfnis, lernt immer mehr Worte und kann deutlich zu erkennen geben, was es will oder nicht will. Es ist sehr anhänglich und benötigt viel Zuwendung.

Entwicklung ab 3 Jahren

Das Kind kann jetzt zusammenhängende kurze Sätze bilden und seine Motorik – insbesondere die Feinmotorik – entwickelt sich stark weiter. Nun beginnt auch die Trotzphase des selbstbewusster werdenden Kindes, das sich behaupten und Grenzen austesten will.